Grenzen überwinden – Der Blick eines Flüchtlings auf Schwerin

Fotoausstellung zum Thema Migration

Künstler und Idee: Hasan Ibrahem studierte bis zum Ausbruch des Kriegs in Syrien an der Universität von Damaskus Journalismus. Bis 2014 auf Seiten der Opposition als Kriegsberichterstatter tätig, floh er nach einer Verletzung 2015 nach Europa und lebt seither in Schwerin. 2017 und 2018 arbeitete er für die Akademie Schwerin e.V., wo auch die Idee zu dieser Fotoausstellung realisiert wurde.

Hasan Ibrahem

Mit „Grenzen überwinden“ entwickelt Hasan Ibrahem einen eigenen Blick auf seine neue Heimat Schwerin, auf das Miteinander oder Nebeneinander von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Zusammenleben und Integration sind möglich, davon ist Hasan Ibrahem fest überzeugt. Und doch liegen schöne und frustrierende Momente nah beieinander, ist das Brückenbauen über Kulturen hinweg kein Selbstläufer. 

Grenzen überwinden“ ist der Versuch des Künstlers, mit Bildern eine Brücke zu bauen. Manches zu erklären, wo noch die rechten Worte fehlen. Und einen  Perspektivwechsel zu wagen: Schwerin 2018 – einmal aus den Augen eines Flüchtlings.

Das Projekt wurde durch Mittel der Ehrenamtsstiftung Mecklenburg-Vorpommern ermöglicht.

Die Ausstellung steht allen Gästen der Akademie offen und kann bei Interesse während unserer Geschäftszeiten besichtigt werden. Wir bitten vorab um Anruf unter 0385 555 70 90. Vielen Dank!

Mit dieser Ausstellung möchte ich zeigen, wie ich als Flüchtling Schwerin wahrnehme und zu verstehen versuche. Ich zeige geflüchtete und schon lange hier lebende Menschen, Begegnungen, Nebeneinander und Gegeneinander. Besonders liegen mir die Kinder am Herzen:  Ich glaube, sie sind ein Schlüssel für ein künftig gutes Zusammenleben zwischen denen, für die alles neu ist, und denen, für die wir neu sind. 

Gemeinsam können wir Mauern einreißen. In der Natur, mit Musik, beim Sport, bei der Arbeit oder beim Spielen gelingt es uns, uns ohne Angst und Vorurteile kennenzulernen. Natürlich gibt es viele Probleme, die wir zusammen bewältigen müssen! Aber ist es eine Lösung, aus Angst vor dem Unbekannten zu streiten, zu ignorieren, den anderen zu verachten? Ich wünsche mir, dass wir die Chancen eines Miteinanders begreifen.  Hier in Schwerin. Das ist meine neue Heimat.

Hasan Ibrahem